Teil 3/6 Sängerausbildung – 3. Ausbildungseinheit vom 13.01. – 14.01.2018

Teil 3/6 Sängerausbildung – 3. Ausbildungseinheit vom 13.01. – 14.01.2018

Ausbildung zum Certified POWERVOICE Singer | Sängerausbildung

Ausbildungseinheit 3/6 vom 13.01. – 14.01.2018

Willkommen zum 3. Teil unserer Sängerausbildung

Hallo Schätze,

hier mein 3. Blogartikel zur Sängerausbildung.

Rhytmische Sportgymnastik oder auch „wir lernen mit Instrumenten umzugehen“

Puhhhh, wie die Zeit vergeht. Das dritte Ausbildungswochenende liegt hinter uns und das vierte steht schon vor der Tür.

Wenn ich mich zurückerinnere, dann muss ich innerlich erstmal herzhaft lachen. Der Samstag begann mit den üblichen Begrüßungen und kurzem Austausch über das Befinden. Leider waren zwei Personen gesundheitlich angeschlagen, Husten, Schnupfen und allgemeines Unwohlsein lag in der Luft, sodass nur ¾ der Besatzung 100% geben konnte.

Aber das hinderte nicht unsere Arbeitsmoral, im Gegenteil, wir durften dafür umso öfter ran …

Andrés führte uns in die hohe Kunst der Rhythmik ein und zwar via Rhythmusinstrumente, also wie man diese richtig benutzt. Genau hier waren sämtliche Lachanfälle vorprogrammiert. Mal ganz ehrlich: Versucht bitte mal ein „Bumm” (immer der tiefe Ton, also die Base) und ein “Tschack” (immer der höhere Ton, entsprechend einer Snare) nach Zeichnungen, so möchte ich das mal mit meinem Spitzenwissen über Musik bezeichnen, zu klatschen oder mit Instrumenten, wie Bongos, “Stühlen”, “Barhockern” oder anderen Gegenständen zu treffen.

„Bumm, Tschack, Bumm, Bumm Tschack“ ist ja noch ganz einfach – aber es gibt durchaus Rhythmen die sind soooo kompliziert, wie z. Bsp.
„Bumm, Bumm, Pause, Tschack, Bumm, Tschak, Bumm, Tschak“

Man haben wir gelacht und geschlagen, bis die Hände blutig waren, weil es einfach nur FUN brachte! Den Beweis dazu findet ihr am Ende des Blogartikels in unserem Video-Tagbuch!

Dann ließen wir die Zeichnungen hinter uns und klatschen und schlugen zu realer Musik von den schönsten Schlagern bis zu den wirkliche wichtigen Songs der Musikgeschichte, wie beispielsweise “Schnappi das kleine Krokodil“. Irgendwie hatten alle Songs ne Menge Rhythmus in sich- der eine mehr, der andere natürlich weniger, aber uns wurde bewusst, dass ohne Rhythmus nix los wäre in unserer Welt … 🙂

Sängerausbildung Januar 2018: Nicht schneller werden, Rolf!

Nicht schneller werden, Rolf!

Sängerausbildung Januar 2018: Ein Lachflash jagt den anderen

Ein Lachflash jagt den anderen

Sängerausbildung Januar 2018: Schnappi trifft AC/DC

Schnappi trifft AC/DC

Sängerausbildung Januar 2018: Rhytmusübungen zu AC/DC oder war es Helene Fischer?

Rhytmusübungen zu AC/DC oder war es Helene Fischer?

Nach diesen unheimlich einheizenden Bewegungen und sehr komischen Darbietungen stellten wir uns der Wahrheit: Unsere Songs für den Abend, also für die Open Stage. Thema war da u. a. The Beatles.

Das Referat über diese Kultband, die Musikgeschichte hat, wie keine andere Band durfte diesmal Sarah halten. Da Sarah auch mal quer denkt und oft einen anderen Betrachtungswinkel hat, pickte sie sich einen Beatle heraus und referierte lieber über George Harrisosn als über alle vier Pilzköpfe.

Nach ihrem Referat ging es an unsere Songauswahl: Entweder ein Song von The Beatles, oder alternativ einen Song von Tina Turner. Hinzu kam noch  die Aufgabe deutsche Songs bis 1979 zu performen. AHA! Also nicht die Band, sondern ein erstauntes, aha …

Die Vorbereitung und Auswahl der Songs war im Vorfeld für jeden von uns eine echte Herausforderung. Die einen hatten Differenzen mit den Songs aus der Zeit, die anderen mit der Darbietung oder Performace. Aber wir sind ja in der Ausbildung bei POWERVOICE und da wird dir geholfen!

Dank der Unterstützung von Andrés und Marion konnten wir ein richtig geiles Set zusammenstellen und am Abend einen richtigen runden Knaller präsentieren.

Sängerausbildung Januar 2018: Rolf performt "The Beatles" We all live in a yellow submarine

Rolf performt: “We all live in a yellow submarine” mit Tröte!

Sängerausbildung Januar 2018: Mickela packt Tina Turner aus: "What´s Love got to do"

Mickela packt Tina Turner aus: “What´s Love got to do”

Die Open Stage!

Besucher strömten in den Raum, lachten laut, fielen sich zur Begrüßung in die Arme und waren glücklich! Wir hatten hohen Besuch: Die Azubis aus der letzten Ausbildungsklasse haben sich getroffen und uns einen Besuch beschert. Es hat irre viel Spaß gemacht mit so vielen Gleichgesinnten den Abend zu feiern und zu genießen. Highlight war nämlich u.a. der Auftritt von Susi, die wie immer für eine Überraschung gut ist. Susi schmiss sich in einen sexy Fummel und sang Golden Eye von Tina Turner, so weit so gut, denn das war noch nicht alles. Susi toppte den Auftritt nochmal mit ihrer Ost- Pop- Nummer „auf der grünen Wiese“ von Veronika Fischer … Der eigentlich harmlose Text hatte es durch ihre Interpretation so richtig in sich!

Leuddde ich sach et euch: Es war der Hammer!

Sängerausbildung Januar 2018: Die Setliste der Azubis

Setlist der Azubis

Sängerausbildung Januar 2018: Andrea berührt mit Jennifer Rostock

Andrea berührt mit Jennifer Rostock

Sängerausbildung Januar 2018: Tini von der Insel, heizt dem Publikum ordentlich ein

Tini von der Insel, heizt dem Publikum ordentlich ein

Sängerausbildung Januar 2018: Susi entführt uns in den Osten

Susi entführt uns in den Osten

Sonntag, Tag 2 der 3. Ausbildungseinheit zum Sänger

Schwuppdiwupp, da kam dann der Sonntag. Es fing an mit der Videoanalyse vom Vorabend. Wenn man am nächsten Tag die Performances nochmal ganz genau unter die Lupe nimmt, dann sieht und hört man Sachen, die man am Abend zuvor nicht mitbekommen hat. Man haben wir bei der Analyse lachen dürfen. Zu geil, wenn man alles auf Video aufnimmt!

Dann ging es auch schon wieder in die Vollen!

“NIMM DICH NICHT SO WICHTIG”

Wir bekamen eine Aufgabe, die da lautete: such dir einen Song aus, den du super gut kannst und provoziere das Publikum währen deiner Performance“. Wir hatten eine Zigarettenpause lang Zeit um uns Gedanken zu machen und vorzubereiten. Ok, gesagt getan, ich mir meine Nummer im Kopf zurecht gebastelt und alles war gut …

JA, NEE- war es nämlich nicht. Andrés stellte die Aufgabe kurzerhand um. Jetzt sollten wir in einer TV Show auftreten und uns eine Rolle ausdenken, die wir mit voller Leidenschaft und Überzeugung durchziehen sollten. Das alles wurde gefilmt und anschließend ausgewertet. Dazu sollte ich sagen, dass es im Hause POWERVOICE einen kleinen Theater-Kleider-Fundus gibt an dem wir uns bedienten …

Die nun folgenden Bilder geben euch einen kleinen Einblick in unser Gefühlsleben in dieser Stunde. ACHTUNG: Einige Bilder können verwirrend und verstörend auf Menschen mit schwachen Nerven wirken. Ihr wollt mehr? Schaut euch unser Video-Tagebuch an!

Sängerausbildung Januar 2018: Steven "Rolf" Tylor in the house!

Steven “Rolf” Tylor in the house!

Sängerausbildung Januar 2018: Steven "Rolf" Tylor liegt Mickela zu Füßen!

Steven “Rolf” Tylor liegt Mickela zu Füßen!

Sängerausbildung Januar 2018: Susi, die verrückte "Kleine"

Susi, die verrückte “Kleine”

Sängerausbildung Januar 2018: Susi und Andrea außer Rand und Band

Susi und Andrea außer Rand und Band

Sängerausbildung Januar 2018: Mickela ist begeistert von Steven "Rolf" Tylor

Mickela ist begeistert von Steven “Rolf” Tylor

Sängerausbildung Januar 2018: Susi, Rolf, Andrea, Ina, Tini und Mickela

Susi, Rolf, Andrea, Ina, Tini und Mickela

An dieser Stelle wünsche ich mir den ZONK Jingle, der hier super auf mich passen würde, denn ich war mit dieser Aufgabe leider völlig überfordert. Ich bin nun mal eine Businesslady und da gibt es klare Strukturen an denen man sich entlang hangeln kann …

In dieser Verkleidungsarie sangen wir unsere Songs und zwar in dem jeweiligen von uns ausgesuchten Charakter. Man, haben wir bein Ansehen des Videos lachen müssen. Viel zu schnell ist der Sonntag wieder vorbeigehuscht, aber wir treffen uns ja bereits im Februar wieder! Ich freue mich dann wieder auf Mickela, Andrea, Susi, Sarah, Tini und Rolf!

Unser Video Tagebuch: Sängerausbildung Teil 3/6

Sei Teil der Sängerausbildung und folge uns auf Instagram

Folge POWERVOICE auf Instagram

Jede Verabschiedung am Ausbildungssonntag ist schmerzhaft, aber wir werden auch die Zeit überstehen in der wir uns nicht sehen und hören, sondern nur in unserer Whatsapp-Gruppe schreiben …

Bis bald,

eure Ina

The following two tabs change content below.

Ina Gee

Sängerin in Ausbildung bei POWERVOICE
Ich bin die Ina, 35 Jahre alt und leidenschaftlicher Musik-Konsument! Ich kann an dieser Stelle nicht über eine lange und intensive Musikkarriere berichten, denn die gibt es bei mir nicht. Zum Singen bin ich erst durch POWERVOICE gekommen und darüber bin ich sehr froh. Ich schreibe leidenschaftlich gerne und als es darum ging, wer die Ausbildungsblogs übernimmt, habe ich keine Sekunde gezögert und zugesagt. Ich werde euch also die nächsten 6 Monate in die SIA-Welt (SängerInnen in Ausbildung) entführen und freue mich darauf Geschichten aufzuschreiben, die das Leben in einer solchen Ausbildung erzählt. Viel Spaß beim Lesen wünscht, eure Ina

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.