Music Monday 3 – Jimi Hendrix

Music Monday 3 – Jimi Hendrix

Dead Rock Head: Jimi Hendrix

Jimi Hendrix

 

 

Jimi Hendrix (Gitarrist, Sänger)
* 27.11.1942 –  † 18.09.1970
Öl, Kohle auf Leinwand 80 cm x 130 cm
Textbeifügung: “Excuse me while I kiss the sky”, entstammt
dem Jimi Hendrix Song “Purple Haze.”

Das Originalgemälde entstand im Jahr 2005 und findet sich unter www.ohlendorff-art.de als Bild Nr. 5 in der Kategorie “Stones & Co.”

Das Jimi Hendrix Gemälde ist eine Übermalung von Mini-Graffities, die Andreas Ole Ohlendorff an Hauswänden in seiner Heimatstadt entdeckt hat. Somit erklärt sich der Bildtitel: Jimi Hendrix – Von Woodstock bis Winsen/Luhe…

 

Jimi Hendrix

Jimi Hendrix hat die Rockmusik, speziell das Umgehen mit der Gitarre und dem Verstärker, neu definiert. Viele Fachleute halten ihn für den bedeutendsten und einflussreichsten Gitarristen. Nicht zuletzt weil er die scheinbaren Störfaktoren, wie Rückkopplungen, Frequenzüberlagerungen, sowie verzerrte Sounds in einer einzigartigen Art und Weise als Stilmittel nutze und die Rockmusik damit revolutionierte.

In einer zerrütteten Familie aufgewachsen landete er als Einziger nicht, wie seine Geschwister in einer Adoptionsfamilie. Jimi  Hendrix fühlte schon früh, dass er Musiker werden würde. Um nicht ins Gefängnis gehen zu müssen, bot man ihm an in die Army einzutreten. Doch auch hier flog er in hohem Bogen raus.

Sein Vater förderte ihn, indem er dem kleinen Jimi Hendrix eine einsaitige Okulele schenkte, auf der er dem Instrument unglaubliche Töne entzaubert haben soll. 1959 sollte er sich seine erste E-Gitarre kaufen, seine große Liebe, oder auch seine zweite Seele.

Er begann seine Karriere als Musiker in den frühern 60er Jahren in Rhythm & Blues Bands. Hier konnte er allerdings sein kreatives Potential und seine Ideen nicht verwirklichen. Er zieht nach New York und wird von Chas Chandler, dem Bassisten der erfolgreichen The Animals, entdeckt. Dieser bringt Jimi Hendrix nach London, damit er dort Songs aufnimmt.

Die Band: The Jimi Hendrix Experience mit Mitch Mitchell und Noel Redding war geboren. Die Singles Hey Joe, Purple Haze und The Wind Cries Mary werden Hits, allerdings vorerst in England. Sein Debütalbum Are You Experienced? schafft den großen Durchbruch in England. Auf dem Monterey International Pop Festival, Kalifornien zündet er seine Gitarre an und zerschlägt sie. Diese spektakuläre Aktion spricht sich herum und macht ihn in den USA populär. Jetzt wird sein extrovertiertes, einmaliges Gitarrenspiel überall gewürdigt und bewundert.

Die erste Gitarre, eine Fender Stratocaster, die er in 1967 London auf der Bühne in Brand setzte wurde rund 40 Jahre später für 345.000 Euro versteigert. Jimi Hendrix hatte sie im März 1967 nach einem Konzert in London in Flammen gesetzt. Immer wieder würde er Gitarren live in Brand setzen.

Jimi Hendrix verewigte sich der Nachwelt mit zwei weiteren Studioalben Axis: Bold as Love 1967 und Electric Ladyland, ein Doppelalbum. Die Mitmusiker beschrieben die Zusammenarbeit mit Jimi Hendrix als äußerst schwierig und fühlen sich im Grenzbereich des musikalisch, physich und psychisch machbaren. Beide Alben sind erfolgreich und die Kritiker sind voll des Lobes.

Jimi Hendrix befindet sich musikalisch und im realen Leben auf der Überholspur.

Woodstock: Seine Version des Star Spangled Banner (amerikanische Nationalhymne) verhalf ihm zu Unsterblichkeit als Musiker. Das  Album First Ray Of The New Rising Sun wird er nicht mehr vollenden.

Durch seinen übermäßigen Alkohol und Drogenkonsum, sowie einem maßlosen Lebenswandel, ging es mit dem “schwarzen Elvis Presley”, der bis zu 100 000 Dollar pro Gig kassierte, ständig bergab. Jimi Hendrix schien nicht geboren zu sein um als Superstar zu überleben. Zu viele Partys mit noch mehr Drogenkonsum und der ungeheure Druck, den er als herumgereichter Superstar auf seinen Schultern spürte, lassen sein Leben außer Kontrolle geraten. Am 18. September 1970 führen Alkohol und Schlaftabletten zu seinem frühen Tod. Der, so das Musikmagazin „Rolling Stone“ wohl „größte Gitarrist aller Zeiten“ starb mit 27 Jahren.

1992 erhielt Jimi Hendrix posthum den Grammy für sein Lebenswerk. Er wurde in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen und bekam einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

R.I.P. Jimi Hendrix

Musiktipp: Hey Joe

Hey Joe, ein amerikanischer Folksong wurde durch die Version von Jimi Hendrix bekannt.

 Music Monday 4, am 03. Februar 2014 mit Dead Rock Head: Rio Reiser 

The following two tabs change content below.

Andrés Balhorn

Owner and Founder bei POWERVOICE
Andrés Balhorn ist POWERVOICE Gründer, Vocal Coach Ausbilder, Rocksänger, Produzent und Komponist. Seit 1987 ist er als Dozent ein Vorreiter für modernen für Rock/ Pop Gesangsunterricht. Sein 1996 im GERIG Verlag erschienenes Buch POWERVOICE avancierte zum Fachbuchbestseller und ist mittlerweile in der 14. Auflage. Mit mehr als 600 gegebenen Workshops ist er einer der erfahrensten Vocal Coaches in Europa.

1 Kommentar

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.