Sängerausbildung in Hamburg, dritte Einheit. Jazz, Referate und ein Gruß in´s Dschungelcamp …

Sängerausbildung in Hamburg, dritte Einheit. Jazz, Referate und ein Gruß in´s Dschungelcamp …

Sängerausbildung in Jesteburg, dritte Einheit. Jazz, Referate und ein Gruß in´s Dschungelcamp …

Jazz ist nicht mein Ding …

Wie schnell doch so die Zeit vergeht. Weihnachten –  schwupps, vorbei …
Silvester, knall, peng, vorbei …

Plötzlich und völlig unvorbereitet trifft so einige der Schlag: Die Sängerausbildung Ausbildungseinheit Teil 3 steht vor der Tür!

Sängerausbildung, Samstag, 16.01.206

Am Samstag startete Teil 3 der Sängerausbildung. Erst einmal wurde berichtet, was es Neues gibt. Wer hatte Auftritte? Wie kamen wir mit den Hausaufgaben zurecht? Was machen die 3 Referate und was macht eigentlich die neue Schmuckkollektion von Nathalie? 😉

Während der Pause bin ich völlig verzweifelt. Sollten wir doch u.a. einen Jazz-Standard-Song ausarbeiten. Sicherlich, Ziel ist es bei solchen Sachen, dass man sich einfach auch mal in anderen Genres umsieht, aber Jazz???

Ich habe gegoogelt, geyoutubt, (ältere) Freundinnen gefragt, so ziemlich alles probiert. Am Ende habe ich mir gefühlte 8 Stunden Ella Fitzgerald im Auto angehört. Jazz ist nicht meine Welt, also bat ich Andrés mich aus der Verantwortung herauszunehmen und stattdessen einen weiteren Schlager einzustudieren zu dürfen. Ich war erleichtert, als er sagte, dass ich nie zum Jazz finden würde …

Inken, die leidenschaftlich Jazz hört, spielt sie doch Saxophon, hatte einen tollen Jazz Song vorbereitet und auch bei den anderen konnte man gut zuhören.

Castingsituation …

Wir mussten uns diesmal wie bei DSDS hinsetzen, Jury spielen und die Protagonisten auf der Bühne bewerten. Was fällt uns auf, was finden wir besonders gut, aber auch nicht, was stört, was könnte anders gemacht werden.

Castingsituation - Lila performt "Runnin"

Castingsituation – Lila performt “Runnin”

Sarah mit "Tainted Love"

Sarah mit “Tainted Love”

Knallharte Jury

Knallharte Jury

Ich wünsch dir noch´n geiles Leben ...

Ich wünsch dir noch´n geiles Leben …

In der Gesangsausbildung ist es wichtig, dass man das sagt, was man denkt und fühlt, um so den Künstlern zu helfen ihre Außenwirkung besser einschätzen zu können. Das fällt nicht jedem leicht, will man doch ein harmonisches Miteinander. Aber genau das passiert, wenn man das Gefühl hat, dass jeder ehrlich zu allen Mitstreitern ist und es keine Heimlichkeiten gibt.

Anfangs taten wir uns schwer bei den Analysen, es ist auch nicht einfach kritisch zu analysieren, oder von jedem Kritik entgegenzunehmen, aber Andrés sagte immer wieder, dass wir lernen müssten mit Kritik umzugehen, um daraus zu lernen, oder aber auch, um gewappnet zu sein für später, wenn es bei der einen oder anderen in Richtung Business geht. Die Showbranche ist ein Haifischbecken – das weiß ich aus Erfahrung!

Jetzt hatten wir uns die Mittagspause verdient und danach ging es in die Songvorbereitung für die Open Stage.

Ein Gruß ins Dschungelcamp ….

Nathalie Volk, eine unserer Mitstreiterinnen war nicht mehr bei uns, außerdem hat sie gerade ein Rendevouz im australischen Dschungel bei: “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!”

Manchmal ist es schade, dass junge Menschen nicht gelernt haben im Team zu arbeiten und lieber in den Spiegel schauen, ob ihr roter Mund noch rot genug ist und ihre Haare noch richtig sitzen, aber wir sollen ja ehrlich sein und sagen was wir denken: Unserer Gruppe tat es sehr gut, dass sie sich im Dschungel ausruht, die Ausbildung hätte sie meines Erachtens mit ihrer Einstellung nicht gepackt, daher wurde die Zusammenarbeit nach der letzten Ausbildungseinheit auch beendet. Wir senden einen Gruß nach DOWN UNDER an Nathalie Volk!

Zurück zum Wesentlichen …

Am Abend war wieder Open Stage Time. Der Showroom füllte sich und wir konnten uns wieder ausprobieren und Erlerntes einsetzen. Es ist erstaunlich wie viele Sängerinnen und Sänger die Bühne rocken! Wie immer waren wir gegen 23:00 h durch, denn am nächsten Tag ist ja immer Tag 2 der Sängerausbildung und die startet pünktlich um 11:00 h. 😉

Von überall – LIVE dabei

Übrigens, die nächste Open Stage in Jesteburg ist am 13. Februar 2016. Ihr seid herzlich eingeladen mit uns Spaß zu haben, ob Live oder via Live-Stream. Was ihr tun müsst? POWERVOICE auf Twitter folgen und via Desktop dabei sein oder euch zusätzlich die Periscope App auf euer Smartphone laden und bequem vom Handy aus dabei sein.
Hier gehts zur App: Periscope für iOS oder Periscope für Android

Alle Open Stage Termine im Überblick!

POWERVOICE_Twitter_Periscope

Sängerausbildung, Open Stage

Sanfte Klänge ...

Sanfte Klänge …

"Im Wagen vor mir …"

“Im Wagen vor mir …”

"Diamonds are a girl´s best friend …"

“Diamonds are a girl´s best friend …”

"All of me …"

“All of me …”

Sängerausbildung, Sonntag, 17.01.2016

11:00 Uhr, Start des 2. Tages. Ich muss sagen, ich war viel fitter als die letzten Male nach der Open Stage.

Thema der ersten Ausbildungsstunden: Rhythmik.

Andres hat uns auch gleich ordentlich in Gange gebracht. Kurze Zeit dachte ich, wir wären in einem Aerobic-Kurs. Wir klatschen, rasseln, trommeln, stampfen Viertel, Achtel, Offs, Triolen…

Dann soll jeder einen eigenen Rhythmus auf einer Trommel vorspielen und die anderen Teilnehmer spielten ihn nach. Anfangs fiel es uns schwer, aber mit ein wenig Übung ging es immer besser. Wenn wir aber dann einen anderen Rhythmus lernten und uns an den vorherigen erinnern sollten, dann war dieser weg. Interessant, wie schnell man einen Rhythmus, den man 10 Minuten lang gespielt hat wieder vergisst.

links, rechts, rechts, links, rechts, links recht ...

links, rechts, rechts, links, rechts, links recht …

… es klappt, BÄM!

… es klappt, BÄM!

Und dann auch noch das: Ihr Lieben, wir wurden gefoltert!!! Jawohl!!!

Mit dem Song „Bruder Jakob“ als Kanon! Aber eine tolle Überleitung um Ad libs zu trainieren. Von Einsilbern bis Achtsilbern haben wir uns versucht. Ad libs machen Spaß, aber auch hier muss man viel üben, um darin ein Profi zu werden. Rhythmus und Ad libs werden uns im Lauf der Gesangsaubildung weiterhin verfolgen, sagte Andrés.

Texten und komponieren …

Andres teilte uns in zwei Gruppen auf. Gruppe 1 bestand aus Lila, Sarah und Melissa. Gruppe 2 waren Inken und ich. Jeder der beiden Gruppen hatte 90 Minuten Zeit um zu einem kurzen Klavierstück eine Melodie zu komponieren und einen Text zu schreiben.

Was für eine Herausforderung, dachten wir. Beiden Gruppen gelang ein jeweils tolles Produkt. Man muss Dinge einfach ausprobieren, um zu wissen, ob man es kann. Wir sind dann mit den beiden Kompositionen ins Studio gegangen und haben ein paar Stellen verfeinert. Ich bin gespannt, wie das finale Produkt klingen wird, wenn Andrés die Kurzsongs bearbeitet hat.

Texten und komponieren - es nimmt Formen an

Texten und komponieren – es nimmt Formen an

Sarah erfasst die Songstruktur ...

Sarah erfasst die Songstruktur …

Parallel zu der jeweiligen Aufnahme haben wir von Marion tolle Tipps und Tricks bekommen, wie man das Üben und Lernen der Songs in den Alltag einbauen kann.

Für Melissa fängt dies schon beim Zähne putzen an und ich werde nun bei jeder roten Ampel und jedem Bäcker an die Übungen denken 😉 Kann ja nix mehr schief gehen 😉

Genau so schnell wie die 3. Ausbildungseinheit da war, war sie auch schon wieder vorbei und ich schwöre euch: Der Februar und somit Teil 4 der Sängerausbildung kommt schneller, als wir alles üben können …

Freue mich euch davon zu berichten!

Ihr Lieben, auf bald,

Eure Michi

The following two tabs change content below.

Michaela Krawutschke

Hey, ihr Lieben! Mein Name ist Michi und ich bin seit November Azubi zum Certified Singer bei POWERVOICE. Seit über 15 Jahren stehe ich als Tänzerin auf der Bühne und durfte mehrfach mit namhaften Künstlern aus der Ballermann-Szene bei großen Events die Bühne rocken. Aber ewig kann man nicht tanzen und irgendwann trifft mich auch das Alter - aber jetzt natürlich noch nicht 🙂 Nun starte ich meinen Weg als Sängerin und freue mich, dass auch hier meine Familie von der Chaos Team Party Show hinter mir steht. Sei wie du bist - "verstellen kannst du nicht ewig durchhalten" ist mein Motto. Ich habe viel Spaß am Leben und fast immer gute Laune. Freut euch auf Eindrücke aus der Ausbildung, die ich als Schriftführerin, euch geben werden!

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.