Ausbildung zum Certified Vocalcoach – Mein Traum wurde wahr!

Ausbildung zum Certified Vocalcoach – Mein Traum wurde wahr!

Hier ist ein Erfahrungsbericht zu unserer Ausbildung zum Certified POWERVOICE Vocalcoach.

Lassen wir doch Jacqui selbst von ihren Erfahrungen schreiben!

Mein Name ist Jacqueline, ich bin Vocalcoach. Wie es dazu kam und was es heißt eine Ausbildung zum Vocalcoach bei POWERVOICE zu machen kannst du in meinem Blog lesen.

Es war kein Ponyhof – zum Glück! Ich durfte viele Erfahrungen machen, habe neue Freunde kennen lernen dürfen und viel gelacht. Es war eine wunderbare, harte und wertvolle Zeit, die ich niemals missen möchte und immer gern in Erinnerung behalte!

Hier ist mein Bericht.

Wie alles begann 

Hallo, mein Name ist Jacqueline, ich bin Blues- und Rocksängerin. Seit ich denken kann, singe ich und hatte in meinem Leben so etliche Erfahrungen mit diversen Vocalcoaches. Dazu gehörten eine Opernsängerin, eine Tänzerin und Sängerin und eine Musicalsängerin. 

Alle haben mich ein Stück weitergebracht, doch was mir wirklich fehlte wusste ich damals noch nicht.

Ich habe mich entschieden

Mein Traum war es Vocalcoach zu werden, mit fundiertem Wissen. Ich wollte die Grundlagen von der Pieke auf lernen. Die Ausbildung sollte auch nebenberuflich machbar und zeitlich überschaubar sein, also durchforstete ich das Internet.

Ich fing an zu googeln und stieß immer wieder auf den Namen POWERVOICE. Es waren keine Anzeigen, sondern Erfahrungsberichte, Empfehlungen, aber auch regelrechte Hate-Kommentare.

Ein Anbieter, der seit über 30 Jahren erfolgreich ist, muss auch Neider haben, also suchte ich mir einen Vocalcoach aus, der die Ausbildung durchlaufen hat und fragte sie nach ihren Erfahrungen. Ich hörte, dass es viel zu lernen gäbe und die Methode POWERVOICE sehr schlüssig ist, aber die Ausbildung auch hart, dafür aber auch lustig.

Ich kaufte mir das Buch POWERVOICE. Es las sich recht flüssig, aber so ganz verstehen sollte ich es erst mit und nach der Ausbildung, denn singen ist schließlich etwas, was der Praxis bedarf. 

Ich entschied mich also die Ausbildung zum Certified POWERVOICE Vocalcoach zu machen.

Ich konnte es kaum abwarten und bereitete meinen Vorstellungssong vor. Ich war voll motiviert und zählte die Tage bis zum Ausbildungsstart an einem Montag. 

Ich suchte eine Unterkunft via AirBnB, war erstaunt über die moderaten Preise und buchte mein Lager.

Es geht los – Ausbildung zum Vocalcoach

Marion & Andrés empfingen uns. Wir, die Gruppe waren 8 völlig unterschiedliche Menschen, Charaktere und Sängertypen. Wir lernten uns im Aufenthaltsraum schon vor der offiziellen Begrüßung kennen und es passte von Anfang an.

Alle Teilnehmer wirkten nahbar und hilfsbereit, ein Teamgeist entstand von Anfang an – wir wuchsen gesund zusammen.

Schon nach der ersten gesanglichen Vorstellungsrunde war klar – dies wird kein Kindergeburtstag!

Alle haben ihre besten Songs vorbereitet – keiner kam in de anschließenden Analyse ohne Kritik davon – zu Recht, wie sich herausstellte.

Es wurden Sympathiefaktoren aber auch Präsenz, Atmung, Intonation, Artikulation, etc. angesprochen – und das war nur der Anfang!

Vorab möchte ich sagen, dass die Zeit in der Academy immer sehr intensiv war. Es gab neben der notwendigen Theorie mit viel Input auch immer die entsprechende Praxis dazu. 

Der Rocklantic, ein traumhaftes Ambiente

Die POWERVOICE Academy ist ein Haus über 3 Ebenen. Das Obergeschoss ganz alleine auf 100 qm nur für uns Azubis. Hier konnten wir oft bis 22:00 Uhr feiern, uns austauschen und üben. Im EG befindet sich der Seminarraum, im UG das Studio und der Spiegelraum, Wintergarten und die Tür zum Grundstück. WOW: Ein kleiner Park mit See und einer Trauerweide im Zentrum. Das muss man gesehen haben, ich höre jetzt auf mit der Schwärmerei …

Das Team

Andrés und Marion, wie soll man dieses Kraftpaket beschreiben? Andrés ist seit 1987 im Geschäft, er hat eine riesige Erfahrung und eine Art, die man erlebt haben muss: Er wirkt fordernd, weiß, wo es lang geht, ist direkt wie kein anderer, fordert aber nicht nur, sondern fördert (dazu komme ich noch, denn er lässt nicht locker, wenn er das Gefühl hat, dass mehr in dir steckt). Andererseits ist er aber auch ein lustiger Mensch, der einen ausgeprägten „Ruhrpott-Humor“ auslebt … Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich ihm dankbar bin für seine Unnachgiebigkeit, denn genau das hat mich riesige Schritte vorangebracht. 

Marion ist die Mutter der Kompanie. Sie nennt uns CIA´s (Coach in Ausbildung) liebevoll „meine Hasen“. Marion ist der Social Media Kopf von POWERVOICE. Durch ihre Stories über die gesamte Ausbildung ist sie das Social Media Gesicht der Academy. Mit ihrer unnachahmlichen Art beschreibt sie, was alles rund um POWERVOICE passiert. Natürlich ist sie auch Vocalcoach und hilft mit ihrer Erfahrung, wo sie kann.

Dann gibt es für den Anatomie/Physiologie Part noch Claudia“Clöi“ Stein-Völling, eine mega empathische und sehr, sehr kompetente Logopädin in der Academy. 

So völlig anders

Kurzum: POWERVOICE ist auf jeden Fall ganz anders als alles andere was ich vorher gemacht, gelesen, gesehen habe!

Es war so anders, dass ich dachte, ich wäre eine Amöbe. Hier wurde mir die Stimme ganz anders erklärt, als in meinen bisherigen Unterrichten. 

Ich musste viele Dinge wieder ganz von vorne lernen: Brust von Kopfstimme unterscheiden, Atmung, Interpretation, Intention, Bühnenpräsenz … 

Ich fühlte mich als Sängerin eigentlich zu der Sorte, die schon etwas auf die Beine gestellt haben, aber ich musste lernen, dass noch ganz viel vor mir lag.

Es ist schwer zu erklären, was damals in mir vorging und was ich heute als Sängerin leisten kann. In der Ausbildung hatte ich das Gefühl, dass Andrés mich „auf den Kieker“ hatte. Immer wieder musste ich Übungen mehrfach wiederholen. Ich hatte das Gefühl, dass ich besonders viele Übungen wiederholen musste. 

Erfolge

Später wurde mir der Satz bewusst, den er ein paarmal sagte: Ich möchte euch helfen und wenn ihr eine Übung öfters machen müsst als die anderen, dann WEIL ich euch helfen möchte. Im Nachhinein bin ich froh, dass ich die Übungen so oft machen durfte, denn genau das war der Weg, um mich zu der Sängerin und dem Vocalcoach zu machen, die und der ich heute bin. 

Mein Singen wurde im Laufe der Ausbildung immer sicherer und ich konnte Andrés und die Teilnehmer so manches mal mit Tönen „schocken“, die ich niemals im Leben zuvor produziert hatte. 

Meine Mitstreiter

In meiner Ausbildungsklasse waren so unterschiedliche Menschen dabei, wie:

  1.  eine Rockerin, die anfangs große Intonationsschwächen und rhythmische Probleme hatte und heute in ihrer Band glänzen kann, weil das keine Probleme mehr darstellt
  2. ein Hardrocker, der in mehreren Bands singt und mit Avantasia auf Welttournee war
  3. eine Ballettschulleiterin mit klassischer Gesangsausbildung
  4. ein IT´ler mit Bühnenangst
  5. ein Metalgitarrist, der ein richtig toller Sänger wurde
  6. ein Tontechniker, der nie zuvor gesungen hat und dann nicht mehr von der Bühne wollte
  7. eine RnB Sängerin, die sich dann auch mit Mainstream befassen musste
  8. meine Wenigkeit

Und viele andere fürchterlich nette Menschen, die uns als Probanden unterstützt haben und unsere „ersten Schritte“ ertragen mussten.

Die Ausbildung zum Vocalcoach ist sehr intensiv

Was man nicht unterschätzen darf, wenn man die Ausbildung macht, ist der Input! Zu jeder intensiven Ausbildungseinheit in der Academy gibt es Hausaufgaben, die in den 3-4 Wochen zwischen den Einheiten zu erledigen sind.

Und hier hat sich POWERVOICE etwas großartiges ausgedacht, um die Theorie in die Praxis zu bringen: Das Probanden-System. Jeder CIA (Coach in Ausbildung) sucht sich in seinem Heimatort Probanden mit denen er arbeitet. Ich habe so viel in der Zeit mit meinen Probanden gelernt und ich rate euch, wenn ihr die Ausbildung machen solltet: Sucht euch schon im Vorfeld Leute, die euch durch die Ausbildung als Probanden begleiten. Je mehr, desto besser, denn so habt ihr unterschiedliche Charaktere, Stimmen, Genres, „Probleme“, die ihr lösen müsst …

Das kontinuierliche Unterrichten bringt euch massiv nach vorne, das kontinuierliche Üben, das auf den einzelnen Probanden zugeschnittene Konzept zu erarbeiten und nach kürzester Zeit bereits Erfolge zu sehen ist so eine große Belohnung für die ganze Arbeit! 

Man lernt so viel auch von den Probanden und späteren Schülern, dass ich heute sage: Vocal Coach ist ein Traumjob, weil sich Erfolge bei meinen Schülern sofort einstellen. Die Arbeit nach Ursache und Wirkung ist einfach toll und schafft für meine Schüler und mich eine win/win-Situation.

Habe sehr viel gelernt

Alles was wir gelernt haben fügt sich nach und nach von einzelnen Puzzleteilen zu einem großen Big Picture zusammen. Ein bisschen ist die Ausbildung wie Führerschein machen: Das eigentliche oder sichere Fahren lernst du, wenn du den Schein in der Tasche, das Auto unterm Hintern hast und jeden Tag fährst. 

„Learning by doing“ und dann versteht man was und wieso sie einem eigentlich das Ganze beigebracht haben. 

Andrés spricht viel von „Du musst eine Intention haben, auf der Bühne, im Unterricht, aber auch sonst im Leben“. Ich verstehe jetzt sehr genau, welche Intention er mit mir und uns hatte: Uns aufzuzeigen, wie wir gute Vocalcoaches werden! Danke! 

Es gab immer Spaß und etwas zu lachen während der Ausbildung. Andrés hat eine besondere Art Gags zu machen, Dinge zu erklären, zu fordern und fördern. Durch seine extrem große Erfahrung, untermalt durch viele Geschichten ist diese Ausbildung einmalig. 

Ich bereue im Nachhinein nicht einen Tag dieser großartigen Ausbildung und habe mir viele Sätze gemerkt, die ich heute bei meinen Schülern anwende.

Jacqueline und ihre Prüfungsängste

Ach, die Prüfungen! Auch ich gehöre zu den Menschen, die ein wenig unter Prüfungsangst leiden …

Die Prüfungen in der Ausbildung zum Vocalcoach bei POWERVOICE sind völlig anders als ich das in meinem bisherigen Leben erlebt habe. Andrés hat während der Ausbildung immer wieder gesagt, dass er unseren Weg sieht und bewertet. Wer viel gearbeitet hat, der wird eine lustige Prüfung erleben und genauso kam es. Ich vergaß in meiner Prüfung, dass es eine solche war. Ich war so mit meinem Prüfling beschäftigt und schon vor Ablauf meiner 30 minütigen Prüfung sagte Andrés: Das war´s, ich bin mir sicher, dass du ein guter Vocalcoach werden wirst, Jacqueline.

In der Workshopprüfung war es auch ganz locker. Die schriftliche Arbeit war eine Zusammenfassung des Erlernten und die schafft jeder locker, der die elementaren Zusammenhänge dieser grandiosen Methode versteht.

Ratschläge

Macht diese Ausbildung wenn:

  • Ihr gerne mit Menschen und mit der Stimme arbeitet und Vocalcoach als Berufung seht
  • ihr etwas GANZ ANDERES als den „klassischen“ Gesangsunterricht sucht oder ein Alternative dazu bzw. eure „Gesangs Toolbox“ mit ganz anderen Tools erweitern wollt.
  • ihr bereit seid eure Komfortzone zu verlassen und Grenzen zu sprengen
  • ihr bereit seid Zeit in euren „Traumjob“ zu investieren
  • es euch um die Sache und nicht um euer Ego geht

Macht diese Ausbildung nicht, wenn ihr glaubt zu wissen, wie singen und Vocalcoaching funktioniert und ihr nur noch ein paar Bausteine benötigt. POWERVOICE ist eine in sich geschlossene fundierte Methode, die funktioniert, wenn man sich einlässt – das garantiere ich!

Betreuung auch nach der Ausbildung zum Vocalcoach

Ich bin dankbar für eine Ausbildung, die mich weitergebracht hat, als ich es mir hätte träumen lassen. Ich bin dankbar für viele tolle Menschen, die ich dort kennenlernen durfte und zu denen ich weiterhin Kontakt habe. Ich bin dankbar, dass Andrés mich nie fallengelassen hat, um mir zu helfen eine neue Stimme in mir zu entdecken und auszubauen. Wir können Marion, Clöi und Andrés jederzeit um Hilfe bitten, wenn wir Fragen haben oder Hilfe bei dem ein oder anderen Schüler/der anderen Schülerin haben. POWERVOICE ist wie eine Familie – danke!

Ich würde diese Ausbildung immer wieder machen und wenn ich im Norden bin, dann besuche ich immer gerne die Menschen, die mir eine unglaublich tolle und wertvolle Zeit geschenkt haben. 

Alles Liebe,

eure Jaqui

The following two tabs change content below.

Andrés Balhorn

Owner and Founder bei POWERVOICE
Andrés Balhorn ist POWERVOICE Gründer, Vocal Coach Ausbilder, Rocksänger, Produzent und Komponist. Seit 1987 ist er als Dozent ein Vorreiter für modernen für Rock/ Pop Gesangsunterricht. Sein 1996 im GERIG Verlag erschienenes Buch POWERVOICE avancierte zum Fachbuchbestseller und ist mittlerweile in der 14. Auflage. Mit mehr als 600 gegebenen Workshops ist er einer der erfahrensten Vocal Coaches in Europa.

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.