Georg Danzer – österreichischer Liedermacher

Georg Danzer – österreichischer Liedermacher

Dead Rock Head: Georg Danzer

Georg Danzer österreichischer Liedermacher

 

 

Georg Danzer (git., voc.)
* 10.07.1946 –   21.06.2007
Öl,Collage und “Winsener Erde auf Leinwand (2007)
130 cm x 80 cm

 

Gemälde aus der Serie Dead Rock Heads Nr. 85  von Andreas Ole Ohlendorff.

Weitere Bilder des Künstlers findet ihr auch auf Facebook Ohlendorff-Art

Georg Danzer

war ein österreichischer Liedermacher und Pionier des Austropop – eine Bezeichnung, der Georg Danzer zeitlebens zu entgehen versuchte. Er engagierte sich gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus und bleibt mit seinen tiefsinnigen Texten, als Mitglied der “Austria 3” und mit Titeln wie “Jö schau”, Weisse Pferde und “Doppelgänger” in Erinnerung.

Begonnen hat Georg Danzer seine musikalische Karriere Anfang der 1970er-Jahre mit Lied-Texten für die Ikonen der damaligen Wiener Musikszene Marianne Mendt, André Heller, Wolfgang Ambros und Margot Werner.

1975 kam der Durchbruch mit der Single „Jö schau“ und dem Album „Ollas leiwand“, was so viel heißt wie „alles bestens“. Der von der englischen Fachzeitschrift „Music Week“ 1976 zum „Star of the Year“ ernannte Ausnahmemusiker schrieb den Soundtrack zur ersten Folge der Kult-Krimi-Satire-Reihe „Kottan ermittelt“.

Seit Ende der 1970er geht Georg Danzer regelmäßig auf Live-Tournee. Teils solo, teils mit Kollegen wie Ludwig Hirsch, Konstantin Wecker, aber auch mit internationalen Größen wie Chris de Burgh und Georges Moustaki.

Nach Umzügen von Wien nach Spanien und Hamburg und privaten wie beruflichen Krisen kehrt Georg Danzer 1990 nach Wien zurück und dokumentiert dies mit dem Album „Wieder in Wien“, auf dem auch Peter Cornelius mitwirkt.

Was 1997 als einmaliges Benefizkonzert zugunsten Obdachloser in Wien geplant war, entwickelte sich in kürzester Zeit zum zeitweise erfolgreichsten Vertreter des Austropop: Die Gruppe „Austria 3“ zusammen mit Wolfgang Ambros und Rainhard Fendrich.

Nicht vermuten würde man bei einem österreichischem Liedermacher wie Georg Danzer, dass er im selben Jahr als erster europäischer Musiker eine „CD-Extra“ mit Multi-Media-Inhalten veröffentlichte, also neben den Songs mit Video, Grafiken und Texten. „Sex im Internet“ hieß das gute Stück.

Sein letztes Studioalbum heißt „Träumer“, wurde 2006 veröffentlicht und setzt sich bereits mit dem Tod auseinander. Am 21.07.2007 stirbt der österreichische Liedermacher Georg Danzer an Lungenkrebs.

R. I. P. Georg Danzer

Musiktipp: Georg Danzer – Weiße Pferde

Der nächste Dead Rock Head, am 08. September 2014 ist Syd Barret, dem Pink Floyd den Song „Wish you were here“ widmeten…

 

The following two tabs change content below.

Andrés Balhorn

Owner and Founder bei POWERVOICE
Andrés Balhorn ist POWERVOICE Gründer, Vocal Coach Ausbilder, Rocksänger, Produzent und Komponist. Seit 1987 ist er als Dozent ein Vorreiter für modernen für Rock/ Pop Gesangsunterricht. Sein 1996 im GERIG Verlag erschienenes Buch POWERVOICE avancierte zum Fachbuchbestseller und ist mittlerweile in der 14. Auflage. Mit mehr als 600 gegebenen Workshops ist er einer der erfahrensten Vocal Coaches in Europa.

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.