It´s Showtime – Die letzte Ausbildungseinheit der Sängerausbildung

It´s Showtime – Die letzte Ausbildungseinheit der Sängerausbildung

Die letzte Ausbildungseinheit der Sängerausbildung …

6 Teil – 16. – 17. April 2016

Das Abschlusskonzert soll zu einem besonderen Moment in unserer Künstlerlaufbahn werden, wie es bisher bei jeder Ausbildung bei POWERVOICE der Fall war, allerdings hat es unser Haufen nicht geschafft sich abzusprechen.

Da kommen wir am Samstag an, wissend, dass dieser Tag komplett von uns kreiert werden wird und jeder hat nur seine eigenen Songs vorbereitet. Es fehlt die springende Idee, welches Motto dieses Konzert haben soll. Von 14 Jahren bis mehr als 25 Jahre älter 🙂 müssen die 4 verbliebenen Teilnehmer sich auf ein Thema einigen.

Nach zwei Stunden intensivster Beratung, Diskussion und Entscheidungsfindung steht das Thema fest: Irrenanstalt.

Herzlich willkommen …

Herzlich willkommen …

in der Irrenanstalt ;)

in der Irrenanstalt 😉

Das passt zu dieser Truppe, lauter durchgeknallte Menschen mit völlig unterschiedlichen Intentionen, auch was den weiteren Weg als Sängerin betrifft.

Sarah hat sich in ihrer Hippiemädchen-Rolle das Gehirn weggekifft, Inken spielt eine Krankenschwester. Melissa war die unnahbare Diva mit einem Ballkleid der Tochter von Inken, allerdings hatte Melissa dieses Schmuckstück nur bei den Proben an, später schlüpfte sie in ihre eigenen Klamotten. Ich hatte meinen Bühnenkoffer mit und bediente mich während des Auftritts reichlich vom Inhalt 🙂

Man waren wir aufgeregt, allen voran meine Wenigkeit, da ich nie zuvor vor meiner Mutter und Schwester gesungen habe.

Die Proben verliefen konzentriert und um 17:00 h hatten wir noch ein wenig Zeit, um uns auszuruhen.

Generalprobe - Ansage an das "imaginäre" Publikum

Generalprobe – Ansage an das “imaginäre” Publikum

Sarah

Sarah

Melissa

Melissa

Ohne Lachflash´s ging gar nix mehr ;)

Ohne Lachflash´s ging gar nix mehr 😉

Andrés hatte den aus den USA stammenden Michael zu Gast. Sie probten drei Songs: Hotel California, Imagine und Still got the blues. Ich beobachtete die Probe interessiert und registrierte einen Sänger mit einer tollen Stimme.

Dann war Einlass:
19:00 h, kaum einer da,
19:30 h, die ersten 10 Gäste sind anwesend,

20:00 h, jetzt ist die Hütte richtig voll,

Andrés und Michael sind unsere Vorband und starten mit einfühlsamen Pianoballaden. Die Stimmung ist bereits klasse und es kann gleich losgehen.
20:30 h, viele Gäste müssen im Vorraum stehen, weil kein Platz mehr im Showroom frei ist.

Andrés und Michael machen den Opener für unser Abschlusskonzert

ProfilbildSnapchat

It´s Showtime, unser Programm beginnt.

Die Begrüßung darf ich übernehmen mit der Durchsage, dass uns jemand verloren gegangen ist. Dann stürmte Inken auch schon in den Raum auf die Bühne und verweigerte sich „ihre“ Tabletten zu nehmen.

Als sie die Tabletten jedoch nach gutem Zureden eingenommen hatte, wurde sie deutlich ruhiger und konnte ihren ersten Song „My sweet Lord“ singen.

Mitten im Applaus kam auch schon Sarah „völlig high“ in ihren Hippie Klamotten und einem riesigen Papier-Joint durch die Reihen auf die Bühne.

Inken wird von ihr, noch völlig verstört, von der Bühne geschoben, um in ihrem bekifften Zustand „Addicted to you“ zu singen

Von meinen vielen Mallorcaauftritten bin ich es gewohnt in andere Rollen zu schlüpfen, Sarah ist in ihrer Rolle ein ganz neuer Mensch/Künstler. Ihre Performance ist locker und fesselnd und das auch noch als Melissa als Diva die Bühne betritt, Respekt, Fräulein Sarah! 😀
Melissa trägt nicht das Ballkleid aus der Probe, sondern ein eigenes sexy Kleid – schade, denn das Ballkleid machte sie mehr zur Diva 🙁

Melissa sang übrigens „Needed you“. Ich kam dann im Krankenschwesteroutfit, gefolgt von Hippie Sarah, die unbedingt DIE Tabletten haben wollte. Nach kurzer Diskussion zog sie mir einfach den Krankenschwesterkittel aus. Darunter war passend zu meinem Song „Skandal im Sperrbezirk“ ein sexy Outfit als Rosi. Allerdings sang ich nicht Skandal um Rosi, sondern Skandal um Andrés. Ich könnte jetzt die ganze Geschichte hier beschreiben, allerdings muss man wohl bei dem Konzert gewesen sein, um zu verstehen, wie sich unsere Geschichte entwickelt hat…

Uns wurde bescheinigt, dass wir ein klasse Konzert auf die Beine gestellt haben und es fühlte sich auch gut an!

Marion hat einiges auf der POWERVOICE Facebook Seite gestreamt.

Ausschnitte aus dem Abschlusskonzert – Facebook LIVE Stream

Ich zähle mal die Songs auf, die wir im Rahmen unserer Geschichte noch performten:
„One and only“ – Sarah
„Human“ – Melissa

„Your Song“ – Inken
„Sexy“ – Michi 🙂
„Make you feel my love“ – Melissa
„Kommst du mit ihr“ – “Sarah Michaela Connor” 🙂
„Superstition“ – Stevie Inken Wonder.

Bei der Hälfte des Abschlusssongs „How deep is your love“, als Housemix, gesungen von Sarah stürmten wir auf die Bühne und feierten einfach nur noch und Marion, wie kann es anders sein, ging LIVE 😉

Ausschnitt Facebook LIVE Stream

Als wir nach dem Song eine Sirene hörten und dies mit dem Krankenwagen in Zusammenhang brachten, welcher uns zurück in die Klapse bringen sollte, wollten wir alle ganz schnell verschwinden doch Marion hielt uns auf und brachte uns auf die Bühne zurück.

Bei der anschließenden kleinen Rede von Andrés und der Zertifikatübergabe wurde uns bewusst, dass diese intensive Zeit nun als Gruppe vorbei war.

Wir hatten noch eine kleine Überraschung für Marion und Andrés, einen Korb mit lauterer Leckereinen und schienen dn Gaumen der Beiden getroffen zu haben, denn, wie wir am nächsten Tag erfuhren hatte Uwe, der Vater von Melissa jede einzelne Leckerei bewusst ausgewählt. Sehr sensibel von ihm 🙂

Unserem Konzert folgte die Open Stage mit tollen Performances, wie man es bei POWERVOICE gewohnt ist.

Um halb eins gingen die letzten Gäste, außer Andres, ein Freund von mir. Er unterhielt sich noch angeregt mit Andrés meinem Ausbildungscoach. Ich glaube die beiden haben sich an diesem Abend angefreundet – das freut mich, sind doch beide ganz besondere Menschen… 🙂

Ich möchte mich hier nochmal bei allen Menschen bedanken, die uns im letzten halben Jahr begleitet haben und die uns immer ehrlich analysiert und kritisiert haben, die uns Mut gemacht haben und sich mit uns gefreut haben. Wir haben eine Menge lernen können, nicht nur, was den Gesang betrifft!

Der letzte Tag, nach 6 Monaten Ausbildungszeit

Am Sonntag haben wir dann die Show analysiert. Wir haben uns jeden einzelnen Song noch einmal angesehen und Andrés und Marion haben dazu etwas gesagt. Das war noch mal sehr aufschlussreich, denn nach wie vor sieht man sich selbst einfach anders. Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung. Im Anschluss sind wir noch einmal zusammen ins Studio und haben von Elvis Presley den Song “Blue sued shoes” aufgenommen, quasi als gemeinsamer Erinnerungssong.

Das war wirklich sehr lustig, denn Andrés hat auch die Outtakes zusammengeschnitten, also alles das, was man gesagt hat, wenn die Musik noch nicht lief, oder wenn wir dachten, dass das Mikro noch “off” war. So ein Studiomikrofon nimmt das kleinste Geräusch auf…

Blues Suede Shoes

Blues Suede Shoes

Tja, ihr Lieben und hier neigt sich mein Blog dann langsam dem Ende zu. Ich für meinen Teil kann sagen, mir haben diese 6 Monate richtig viel gebracht. Es ist das Beste, was mir für den Gesang passieren konnte und ich bin dankbar so tolle Menschen wie Marion und Andres kennengelernt zu haben..

Ich darf seit kurzem mit einem Produzententeam zusammenarbeiten und freue mich sehr auf die neue Herausforderung! Dennoch werde ich weiterhin Einzelcoachings buchen, denn ich habe noch lange nicht ausgelernt. Vielleicht hört, liest oder sieht man sich ja irgendwo mal wieder – wer weiß?! 🙂

Bis dahin Ciao,

eure Michi :-*

The following two tabs change content below.

Michaela Krawutschke

Hey, ihr Lieben! Mein Name ist Michi und ich bin seit November Azubi zum Certified Singer bei POWERVOICE. Seit über 15 Jahren stehe ich als Tänzerin auf der Bühne und durfte mehrfach mit namhaften Künstlern aus der Ballermann-Szene bei großen Events die Bühne rocken. Aber ewig kann man nicht tanzen und irgendwann trifft mich auch das Alter - aber jetzt natürlich noch nicht 🙂 Nun starte ich meinen Weg als Sängerin und freue mich, dass auch hier meine Familie von der Chaos Team Party Show hinter mir steht. Sei wie du bist - "verstellen kannst du nicht ewig durchhalten" ist mein Motto. Ich habe viel Spaß am Leben und fast immer gute Laune. Freut euch auf Eindrücke aus der Ausbildung, die ich als Schriftführerin, euch geben werden!

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.