Sängerausbildung – 6. und letzter Teil unserer Ausbildungsklasse – April 2017

Sängerausbildung – 6. und letzter Teil unserer Ausbildungsklasse – April 2017

POWERVOICE Sängerausbildung 

Ausbildungseinheit 6 vom 08. – 09.04.2017

Teil 6 der Gesangsausbildung

Hallo zusammen, wir starten in unser Abschlusswochenende!

Neeeeiiinnn……. Es darf noch nicht vorbei sein!

Mein Wochenende ging ja eigentlich schon fast am Donnerstag los, denn da haben mich die CIA’s zu Hause im schönen Schwäbisch Gmünd besucht. Alle haben die Prüfungen bestanden und das wollte zünftig gefeiert werden!!!

Übrigens, am Ende des Blogs, findet ihr unser Snapchat-Video-Tagebuch, diesmal mit Sprungmarken – jaaa, es ist etwas lang geworden! 

Offiziell sind sie erst bei Zertifikatübergabe am Samstag keine CIA´s mehr, sondern VC´s also VocalCoaches. Aber das ignoriere ich jetzt mal, denn für mich waren sie es bereits am Donnerstag! 

An dieser Stelle noch einmal einen riesen Glückwunsch-Knutschi an die Vocalcoaches. Nach einem ausgiebigen Mahl (dieses Mal hat nicht Chahid gekocht, sondern die Gastgeberin, also Schdäffhey, sprich: meine Wenigkeit. Wir haben wir noch ein wenig gejammt und danach unser Abschlusskonzert besprochen, dass ja dann Samstag stattfinden sollte.

So habe ich mir früher immer das Musikerleben vorgestellt. Yeahaaa, ich glaube, ich bin angekommen! Nachdem wir echt riesigen Spaß hatten, war es dann auch fast schon wieder 24:00 h und die Coaches mussten ja auch wieder zurück nach Stuttgart und die Köchin am nächsten Tag zur Arbeit, also Zeit für´s Bettchen. Vor dem Einschlafen geht mir noch durchs Köpfchen, dass es um 14:30 Uhr mit CC und dem Schnattchen ins Hundehotel geht. Eingeschlafen, zur Arbeit gegangen, Hund weggebracht und auf geht es nach Stuttgart ins Musikerparadies zu unseren Freunden, ihr kennt sie als CIA´s und SIA´s … 

Ich hatte ja schon bissle Panik in der Rush Hour über den Pragsattel nach Weilimdorf zu fahren, aber wie so oft war die Panik umsonst. Außerdem ist mein Cactus ja schlank und piekst die anderen einfach weg. 

Im Proberaumzentrum angekommen, mussten wir erst mal ausladen, CC hat nämlich die Requisiten und Kulissen für das Abschlusskonzert besorgt, na ja sagen wir mal das Baumaterial, denn einiges musste erst noch fertig gestaltet werden. Zum Glück ist der Parkplatz groß genug, um mal seiner kreativen Ader freien Lauf zu lassen. Man sollte dazu auch nicht unbedingt die billigsten Pinsel nehmen – meiner war als ich dann fertig war, ein bisschen kahl und die Pinselhaare irgendwo in den Stämmen unseres liebevoll gemalten Bäumen. Die CIA’s hatten währenddessen Abschlusseinzelgespräche mit Marion und Andrés. Die anderen haben in der Zwischenzeit in einem benachbarten Studio einen Song fertiggestellt, den sie mit zwei Rappern komponiert und getextet haben. Den Song wollten dann alle am Samstag auf dem Abschlusskonzert performen, aber diese Geschichte müsst ihr im CIA Blog von Chahid nachlesen … 

Zurück zum Wesentlichen. WIR! 

Gegen 18.30 Uhr waren dann alle soweit fertig und wir konnten los. Wohin? Zu unserer lieben Maren, die uns alle zum Essen eingeladen hat. Da überlegen wir natürlich nicht zweimal. Also ab in Chahid’s neue Alpenbahn, rauf auf die Autobahn Richtung Pforze (so nennt man die Stadt Pforzheim in Kennerkreisen) und Landung in Wiernsheim oder aber auch Nussbusch. Wer aufmerksamer Leser unserer Blogs ist, der kann sich an Marens obergeiles Referat aus der 3. Ausbildungseinheit über Tina Turner erinnern … Ich sage nur: Nutbush City alias Nussbusch!

Beim Essen haben wir dann nochmal auf die bestandenen Prüfungen der ehemaligen CIA´s angestoßen und einen super tollen Abend verbracht.

Vollgefressen und bei wahrscheinlich doppeltem Benzinverbrauch ging es dann wieder zurück nach Stuttgart, um gemeinsam in unser neues Ainbnb einzuchecken. Interessant sag ich Euch. Also wir sind ja mittlerweile schon ziemlich viel gewöhnt, aber das war wieder was Neues. Dieses Mal haben wir nämlich in umgebauten Wohnungen geschlafen, Zimmer an Zimmer mit fremden Bauarbeitern und Etagenduschen/-klos. Yessss – die Krönung aller Airbnbs bis jetzt. Jessi hat es dann genau eine Nacht da ausgehalten und ist dann am nächsten Tag in ein Hotel gezogen (kann aber auch an meinem Schnarchen gelegen haben). CC und ich haben durchgehalten. Während der Ausbildung kommt man ja eh nicht viel zum Schlafen und für so ein paar Stunden geht das schon. War auch witzig, als ich am nächsten Morgen duschen wollte und plötzlich ein wildfremder Mann, halbnackt mit Schlappen in der Küche stand. Erklärung: Man musste durch die Küche zum Duschen, also vorbei an dem Adoniskörper … Es gibt Schlimmeres, aber auch Schöneres.

Und dann ging es endlich los. Die Vocalcoaches durften sich noch bis 13 Uhr erholen, während wir SIA´s schon um 11 Uhr antanzen „mussten“.

Samstag, 08. April 2017 – Endlich geht es loooos!

War das schön, Marion und Andrés wiederzusehen. Mir kam die Pause dieses Mal auch wirklich noch viel meeeeega länger vor. Warum auch immer! Haben uns jedenfalls total gefreut. Wir starteten wie üblich mit unserer “Welcome back Runde” und dann durften wir unsere Songs für den Abend trainieren. Kinder, wie die Zeit vergeht: 13 Uhr und die VC´s kommen erholt und satt, während wir  aber so was von Hunger hatten, da wir morgens wieder zu spät dran waren und es nicht geschafft haben uns ein Frühstück zu kaufen …

De Hausaufgabe war ja dieses Mal eigentlich „nur“ eine Rockoper vorzubereiten. Ja super! Zum Glück hatte Kit die Idee zu unserer Rockoper. Jeder hatte ihr 2 Songs zugeschickt, die sie dann in eine Story mit rotem Faden eingebettet hat. DANKE nochmal Kit!!!

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Songarbeit für das große Abschlusskonzert

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Andrés und ich checken die Technik

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

CC bereitet dir Kulisse vor

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Maren hilft auch fleißig beim Bäume schneiden

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Immer noch am Bäume schneiden

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Fertig ist der Märchenwald

Dann haben wir erst eine Stellprobe gemacht, anschließend gab es eine Sprechprobe und so weiter. Also ich kann da wirklich nicht mehr viel zu schreiben, denn die Zeit war schon so schnell wieder rum, dass schon die ersten Gäste kamen (Freunde und ehemalige Auszubildende von POWERVOICE) und wir immer noch nichts gegessen hatten, geschweige denn schon umgezogen etc. gewesen wären.

Was natürlich obercool war, dass Ursula, die damals bei unserem Workshop mit auf Malle war und ab Mai 2017 die Sängerausbildung im Norden beginnt, zu Besuch war. Ich wusste ja schon Bescheid, aber die anderen nicht. Kinder, war das eine Freude! Alle Malletarier wieder vereint. Wie damals (okay, es ist erst 6 Monate her, fühlt sich aber an wie eine Ewigkeit) mussten wir erst mal heulen, das haben wir auch ständig auf Malle gemacht, nicht weil es so toll ist zu weinen, sondern weil wir zusammen so viel emotionale Momente hatten.

Wenn ich zurück denke, muss ich schon wieder weinen, aber ich möchte den Bericht fertigstellen und nicht mein Macbook mit Tränen fluten …

Zurück nach Stuttgart: Kurz die Tränen getrocknet und schnell umgezogen und noch n Stück Pizza rein geschoben (ich weiß bis heute nicht woher die auf einmal kam. Der ganze Raum roch nach Pizza, schließlich waren es drei riesige Familien-Pizzen, jede ausreichend für eine Großfamilie a la die Wollny´s mit ihren Kindern: Sarafina, Jeremy Pascal, Sarah Jane, Lavinia, Loredana, Estefania, Sylvana, Calantha, Jessica, Patrick und Sascha.

Bei uns heißen die hungrigen Mäuler: Sandra, Chrissie, Kit, Chahid, Jessi, Annette, Maren, CC, und Schdäffhey und die Eltern: Marion und Andrés.

Der Blick durch die vollgefressenen Augen auf die Uhr: Kurz vor Acht, um Acht soll die Party ja steigen …

Menno, die für mich wichtigsten Menschen fehlen noch: Mein bff (best friend forever Stefan), meine Sis (Schwester Lisa), meine und CC`s Freundin Katha und tatatatata Bernd, der Bandkollege meines verstorbenen Vaters und seine Frau Jule. What an honor. Und dann kamen sie auch! Das war wirklich so aufregend. Meine engsten Vertrauten und dann auch noch vor ihnen auf die Bühne treten. Hatte dann kurz schon mal wackelige Knie. Aber viel Zeit hatte ich nicht dafür, denn schon musste ich in die Rolle der „Gretel“ schlüpfen und machte mich mit „Hänsel“ (CC) auf den Weg in den dunklen Wald. Wir hatten uns dummerweise verlaufen …

Wir sind mitten in der Story des Abschlusskonzertes: Ein kosmisches Wesen (Anette) verfolgt uns, um dabei in ein Haus mit Türsteher (Kit) gelockt zu werden. Da war es echt schön drin, vor allem als uns die liebe Fee (Sandra) so herzlich empfangen hat und der Lehrer (Chahid) uns gezeigt hat wie man richtig singt. Und dann kam auch noch diese andere Lehrerin (Maren) und hat meinen Bruder „Hänsel“ verführen wollen.. Na ja, eigentlich habe ich mich total wohl gefühlt, bis diese doofe alte Hexe (Jessi) kam und uns in den Ofen stecken wollte. Vorher wollte sie das süße Einhorn (Chrissie) verspeisen und hat es so verletzt, dass es fast gestorben wäre. So mussten wir es stundenlang wiederbeleben, bis es am Schluss doch wieder wie eine 1 da stand. Die gemeinsame Kraft und eine Karotte waren es, die ihr wieder zum Leben verholfen haben. Zum Glück! Am Schluss haben wir dann noch gemeinsam „The last unicorn“ von America gesungen. Zum Verständnis: das Einhorn hat uns seit der 3. Ausbildungseinheit als Maskottchen verfolgt. Wir lieben Einhörner und wir alle, haben heute eine geheime Gruppe, die damit zu tun hat!

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Generalprobe und Stellprobe

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Kit, ist bereit für ihre “Erzähler”-Rolle

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Hänsel und Gretel verliefen sich …

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

… in die POWERVOICE Acadmey

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Genralprobe

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Jessie befestigt das POWERVOICE Eingangsschild

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Der “Türsteher” empfängt Hänsel und Gretel

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Erinnerungsvideos als kurze Werbeunterbrechung

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Hänsel rockt die Bühne

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Jessie rockt die Bühne

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Ohh, das Einhorn

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Das Einhorn leeeebt!

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Die POWERVOICE Allstars

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Die POWERVOICE Allstars

Im Anschluss haben wir unsere lang ersehnten Zertifikat feierlich mit Rose und einer mega Pulle Sekt überreicht bekommen. Wir waren so stolz. So stolz, auf uns, auf Marion und Andrés mit POWERVOICE und Euch.

Nach unserer 1,5-stündigen Rockoper war dann wieder Open Stage für Alle. Neben den vielen neuen Gesichtern haben wir auch wieder bekannte Gesichter gesehenen. Leider habe ich nicht so viel davon mitbekommen, weil ich echt erst einmal runter kommen musste. Das habe ich dann auch mit der Magnum Flasche Sekt und den anderen Mitstreitern gemacht. Das hatten wir uns verdient! 

Emotionen pur …

Für mich kam dann noch ein sehr emotionaler Teil. Der Bandkollege von meinem Papa war ja mit seiner Frau da. Ich habe mich in der ganzen Zeit getraut einen eigenen Song zu schreiben, den mir Andrés mit dem Team von POWERVOICE Production produziert hat. Mir war es ein Anliegen, meinen Song „Ein Teil von mir“ zu performen. Und das habe ich gemacht. Das erste Mal live vor Publikum. Ich hatte Schiss, aber es war einfach nur geil! Trotz der Emotionen, die dabei immer wieder hoch kamen, war es ein besonderes Erlebnis für mich „Ein Teil von mir“ zu singen. Als Künstlerin heiße ich übrigens „Schdäffhey“, aber das wisst ihr ja schon!
Meine Homepage findet ihr hier: www.schdaeffhey.de ,
den Song kann man auf allen bekannten Download Portalen downloaden.

Das war wirklich mein persönliches Highlight an diesem Abend. Es war ein unglaublich tolles Konzert und eine tolle Open Stage und dann habe ich irgendwie abgeschaltet und wollte einfach nur genießen. Das habe ich auch getan und so geht es jetzt mit Sonntag weiter …

“Ein Teil von mir” – als Hörprobe! Viel Spaß

Sonntag, 09. April 2017 – Tag der Verabschiedung – für kurze Zeit!

8.30 Uhr. Der Wecker klingelt für den letzten Tag der Ausbildung …

Irgendwann musste er ja kommen, dieser Tag, aber das er so schnell kommt… Punkt 10:40 Uhr sind wir, CC, Kit, Chrissie und Fabi (Chrissies Freund) und ich dann in den Cactus gestiegen und los gefahren.

Marion und Andrés waren, wie immer, schon da und haben die Technik in Stellung gebracht. Dieses Mal durften wir uns zurücklehnen und einfach nur unserer gestrigen Rockoper zuschauen. Okay, das ist auch nicht einfach, sich selber zu sehen und zu hören, aber ich muss sagen, ich habe mich daran gewöhnt. Frei nach dem Motto: „ nimm dich nicht so wichtig“. Dann läuft das. Gott haben wir gelacht! Es gab viele kleine Pointen, die uns erst jetzt aufgefallen sind, Fehler und Gags, die richtig witzig waren, natürlich für uns noch mehr, da wir ja wussten, was da eigentlich zu sehen und hören sein sollte …

Dann kam, was kommen musste: Der melancholische Teil:

Wir haben uns da letzte Mal zusammen gesehen, das letzte Mal gemeinsam gerockt, sind das letzte Mal nach Stuttgart gefahren …

Quatschi matschi: Wir haben doch die Einhorn Gruppe gegründet und bereits etliche Termine klar gemacht! So melancholisch wollen wir ja jetzt nicht auseinander gehen. Die Gruppe wird sich weiterhin treffen, Anlässe haben wir bereits gefunden!

Die erlebte Zeit wird uns niemand mehr nehmen können. Eine wunderschöne, anstrengende und mega aufregende Ausbildung geht zu Ende. Für mich geht es jetzt zwar als CIA (Coach in Ausbildung) ab Mai 2017 weiter, aber das ist ein anderes Kapitel und darüber erfahrt ihr im nächsten halben Jahr … ganz bestimmt hier bei POWERVOICE!

Ich habe eine großartige Zeit mit euch erleben dürfen und dafür bin ich euch allen unendlich dankbar! DANKE, dass ihr mich so aufgenommen habt, wie ich bin. 

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Abschiedsgeschenk für Marion & Andrés

Gesangsausbildung - Abschlusswochenende April 2017

Einhörner sterben NIE

Unser Snapchat-Video Tagebuch: Gesangsausbildung Teil 6

TIPP:  Auf Snapchat seid ihr Backstage bei den Ausbildungen dabei!

Follow us on Snapchat

“Liebe Marion, lieber Andrés, ich weiß nicht, wie ich das jetzt hier in Worte fassen soll. Es hat vor langer Zeit mit dem Buch POWERVOICE für mich angefangen. Damals wusste ich nicht, was ich mit dem Buch anfangen soll. Erst als ich einen geliebten Menschen verlor und endlich zu mir gefunden habe, wusste ich was mir das Buch sagen will. Ich bin dankbar für das Buch, dankbar für die Eingebung mit Malle, dankbar für die tollen Menschen, die ich kennen lernen durfte und dankbar für das Wissen, was ich im Rock/Pop Bereich lernen durfte. DANKE, dass ihr nicht nur meine Coaches ward. Ihr habt mir geholfen, die Künstlerin zu sein, die ich immer sein wollte!“

Eure Schdäffhey

P.S. Hier findet ihr alle meine Blogs nochmal in der Übersicht: Steffis Azubi-Blogs

The following two tabs change content below.

Stefanie Kutil

Hallöchen, ich bin die Schdäffhey. Im Oktober 2016 habe ich mich spontan entschlossen den POWERVOICE Gesangsworkshop auf Malle mitzumachen. Nachdem ich dabei sooooo viel Spaß hatte, musste mein Weg nach dieser Woche mit den Coaches Marion & Andrés einfach weitergehen. Die Beiden haben kurz überlegt, wie es schnell und intensiv mit mir weitergehen könnte und mir dann angeboten, gleichzeitig mit den angehenden Coaches die Sängerausbildung in Stuttgart zu durchlaufen. Als drei meiner Mitstreiterinnen aus dem Mallorca-Workshop das hörten, zögerten sie nicht lange und zogen nach. Jetzt sind wir mit vier Malletarierinnen und einer Festlandbewohnerin am Start einer neu ins Leben gerufenen Zusatzausbildung! Nachdem ich sängerisch schon einiges ausprobiert habe, aber nie auf dem richtigen Weg gelandet bin, fühle ich mich hier jetzt mehr denn je angekommen. Ich will am Ende der Ausbildung die Bühnen dieser Welt rocken, denn "the stage is my life and the world is my stage." Das kommt nicht von ungefähr, denn es liegt bei uns in der Familie und ich will die Tradition weiterführen. Wie sich mein Weg mit POWERVOICE entwickelt, könnt ihr hier verfolgen, denn ich blogge über die Ausbildung. Ich freue mich mega dabei zu sein und werde euch berichten, was in unserer verrückten Truppe abgeht! Liebe Grüße, eure Schdäffhey

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.